Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 651.

Mittwoch, 30. September 2020, 13:11

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Säbel Bistum Eichstätt

Hallo Schanzer, weist Du noch, was der Säbel damals gekostet hat ? Gruß Rothbarsch

Montag, 28. September 2020, 08:35

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Säbel Bistum Eichstätt

Hallo Schanzer, meinen Säbel habe ich vor einigen Wochen von Privat erworben. Nachdem Du das gleiche Modell irgendwo gesehen hast ist für mich klar, dass der Säbel so eingeführt war und nicht nachträglich verändert wurde. Außerdem könnte es sich um einen Mannschaftsäbel handeln. Das Eichstätter Militär umfasste bestimmt nur wenige Mann, Offiziere dürften es nur eine Handvoll gewesen sein. Wenn also nach so langer Zeit 2 identische Säbel auftauchen dürfte es sich kaum um Offizierswaffen handeln, ...

Freitag, 25. September 2020, 14:23

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Säbel Bistum Eichstätt

hier ein Säbel aus Eichstätt von 1781 - 1790

Freitag, 25. September 2020, 14:19

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Vorstellung

hallo Bergsträßler, willkommen im Forum. Hast du Blankwaffen querbeet oder eine bestimmte Richtung ? Gruß Rothbarsch

Freitag, 31. Juli 2020, 08:15

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Österreich Steinschl 1770

Habe diese Steinschlosspistole übrig. Würde auch tauschen gegen Degen / Pallasch um 1750.

Donnerstag, 23. Juli 2020, 07:34

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Grenadiersäbel 1767

Guten Morgen in die Schweiz, die Buchstaben sind 13 mm groß. Siehe Bilder Gruß und danke für Deine Hilfe Rothbarsch

Dienstag, 21. Juli 2020, 08:46

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Pallasch Bayern ?

[b]vermutl bayerischer Pallasch um 1720/30 [/b] mit gezackter Griffkappe, herzförmiges Stichblatt nach schwedischer Art mit einem Seitenbügel und Daumenring, Griffbügel geschraubt, Keilklinge mit Zug am Rücken und PRO PATRIA, Cäsarenkopf und Militärischen Trophäen geätzt. Klinge und Griff mit alter Patina, Griffleder dunkelbraun. 979 / 841 / 38 / 0

Dienstag, 21. Juli 2020, 08:41

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Grenadiersäbel 1767

[b]Frankreich Grenadiersäbel M 1767 [/b] Messinggrif Brique, Klinge terzseitig mit Granate und Schriftzug „ Grenadier “ quartseitig Granate und gespiegeltes „L“ für Ludwig XV. (1715–1774) 721 / 589 / 36 / 19

Freitag, 20. März 2020, 14:15

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Frankreich Pallasch 1750 Kavallerie

Suche einen Pallasch Frankreich 1750 Offizier - herzförmiges Stichblatt. Zustand egal. Gruß Rothbarsch

Donnerstag, 11. Juli 2019, 07:25

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Metallbearbeitung im 16. Jahrhundert

Danke für den Link, ist wirklich gut Gruß Rothbarsch

Sonntag, 23. Juni 2019, 08:33

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Porträt Jägeroffizier Hessen-Kassel

Der Wohnt bei mir:

Sonntag, 24. März 2019, 09:58

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Unbekannte Offizier-Säbel, frühes 19. Jahrhhundert

Hallo Dieter, ich denke da an Dänemark. Gruß Rothbarsch

Dienstag, 29. Januar 2019, 17:09

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Österreich Inf-Säbel 1765

Ich denke, die Ursache für die Zuschreibung mit Bügel = Grenadier und ohne = Füsilier liegt in der Abbildung auf Seite 66 des Buches. Hier wird ein Säbel M 1765 mit Bügel als zum Grenadier gehörig abgebildet. Also muss ohne Bügel für viele der Füssiliersäbel sein. Ich bin aber weiter überzeugt, dass das nicht so stimmt. Die Grenadiere waren die Krönung der Infantrie und man hätte die bekannten Ätzungen somit an den Säbeln mit Bügel angebracht. Die ungarische und die deutsche Infantrie unterschie...

Sonntag, 27. Januar 2019, 10:16

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Österreich Husarenkarabiner 1798

Hallo, möchte Euch heute meinen österr Husarenkarabiner 1798 vorstellen. Gruß Rothbarsch

Donnerstag, 24. Januar 2019, 15:11

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Österreich Inf-Säbel 1765

weitere Bilder

Donnerstag, 24. Januar 2019, 15:06

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Österreich Inf-Säbel 1765

Guten Tag, heute möchte ich mal etwas einstellen was mich beschäftigt und hoffe auf Euere Meinung. Beim Säbel Österreich 1765 werden allgemein Ausführungen mit Griffbügel als Grenadiersäbel bezeichnet. Die Ausführung mit gerader Parioerstange ohne Bügel läuft als Füsiliersäbel. Nun schreibt aber Ottenfeld / Teuber in Band 1 Seite 202, daß die ungarische Infanterie Säbel mi Griffbügel - die deutsche aber gerade Parierstangen hat. Seine weiter Aussage, dass Säbel der deutschen Inf mit der Klingenä...

Dienstag, 4. Dezember 2018, 06:53

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Waffenbörse Kassel

Kassel lässt nach. Weniger Händler und nächstes Jahr nur noch bis Samstag. Rothbarsch

Samstag, 1. Dezember 2018, 17:08

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Infanterie-Offizier-Degen

Ich denke, es könnte ein Engländer sein. Bei diesen war die Parierstange meist spitz eingesetzt, bei den Preussen eher rechtwinlig. Gruß Rothbarsch

Samstag, 1. Dezember 2018, 17:02

Forenbeitrag von: »Rothbarsch«

Alte Klinge Rapier oder Haudegen?

Hallo Freunde, es ist eine Klinge um 1750/60 von einem Degen. Diese Art Verzierung taucht um diese Zeit immer wieder auf. Gruß Rothbarsch