Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Samstag, 23. Oktober 2021, 19:26

Forenbeitrag von: »blankhans«

Kurhessischer Train-Extra-Säbel, nach 1910

Ein weiterer Train-Extra-Säbel ohne Hersteller-Marke. Eisengefäss noch mit Original-Vernickelung. Gebläute Klinge ebenfalls mit Ätzung "Kurhess. Train Bataillon No.11". Im Gegensatz zum anderen Säbel ist auf der Innenseite eine grosse Reiterattacke eingeätzt. Geschwärzte Scheide. Gesamtlänge....................970 mm Säbellänge.......................920 mm Klingenlänge.....................795 mm Klingenbreite (max.).............22 mm Gruss blankhans

Samstag, 16. Oktober 2021, 19:53

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1800

Jagdplaute aus dem letzten Viertel des 18. Jahrhunderts. Verziertes Messing-Kreuzgefäss. Volle, ehemals geschwärzte Holzgriff-Hülse. Gekrümmte Rückenklinge beidseitig geätzt "Jean Guillaumme Waffen Fabricants In Solingen" sowie Zierätzungen in Blattform. Geschwärzte Lederscheide mit Messing-Montur. Gesamtlänge...................710 mm Messerlänge....................685 mm Klingenlänge...................535 mm Klingenbreite (max.)...........40 mm Gruss blankhans

Samstag, 2. Oktober 2021, 19:43

Forenbeitrag von: »blankhans«

Franz. Hirschfänger, Ende 19. Jahhrhundert

Brüniertes Eisen-Kreuzgefäss fein graviert mit Blattwerk. Auf Stichblatt in Golde eingelegte Initialen "R K" unter Krone. Gerundete Elfenbein-Griffhülse am Knauf leicht verschnitten. Zweischneidige Klinge mit drei unterschiedlich langen Zügen. Auf Fehlschärfe innen eingraviert der Hersteller "Gastinne Renette à Paris" (tätig seit 1839 - heute). Seit 1852 offizieller Lieferant von Kaiser Napoleon III. Holzscheide mit Perlhai-Überzug. Gravierte und brünierte Eisenbeschläge, auf der Innenseite vers...

Mittwoch, 29. September 2021, 21:27

Forenbeitrag von: »blankhans«

Preuß. Infanterie-Offizier-Degen IOD a/A

Kammerstück datiert 1884. Messing-Bügelgefäss mit Scharnier. Alle Gefässteile mit Abnahmemarke. Gerade Rückenklinge mit eingeschlagener Herstellermarke auf Fehlschärfe innen "WEYERSBERG, KIRSCHBAUM & C. SOLINGEN". Rücken datiert "W 84 unter Krone" mit Abnahmemarke. Geschwärzte Lederscheide mit geklammerten Messingbeschlägen und Abnahmemarken auf der Innenseite. Gesamtlänge...................1.045 mm Degenlänge.....................1.000 mm Klingenlänge......................840 mm Klingenbreite (m...

Sonntag, 19. September 2021, 16:31

Forenbeitrag von: »blankhans«

Rossarzt-Säbel um 1870

Rossarzt-Säbel mit Widmung für einen Ober-Rossart, datiert 1896/97. Vergoldetes Messing-Bügelgefäss reichhaltig verziert. Auf Parierstangen-Lappen innen eingravierte Besitzer-Chiffre "C K". Löwenkopfknauf mit roten Glasaugen. Damast-Steckrückenklinge mit Schör auf 335 mm gebläut, geätzt und vergoldet mit Blatt- und Rankenwerk. Aussen die Widmungs-Inschrift "Müller s./l. Käppler - Cassel 1896/97". Innen "Dem Feind zum Trutz - der Ehre Schutz". Auf dem Rücken die Lieferanten-Adresse M. NEUMANN, HO...

Sonntag, 12. September 2021, 18:06

Forenbeitrag von: »blankhans«

Bayer. Degen für Sanitätsbeamte um 1810

Ebenfalls aus der Zeit von König Maximilian I. Die Klinge ist noch sehr schön gebläut und vergoldet. Unterhalb der angedeuteten Fehlschärfe aussen eingeätztes "W" für den Hersteller Weyersberg in Solingen. Auf dem Rücken die vergoldete Solinger Blattmarke. Scheide wohl einmal ergänzt. Gesamtlänge...................980 mm Degenlänge.....................950 mm Klingenlänge....................780 mm Klingenbreite (max.)............24 mm Gruss blankhans

Samstag, 28. August 2021, 19:36

Forenbeitrag von: »blankhans«

Bayerischer Offizier-Interims-Pallasch nach 1910

Messing-Bügelgefäss verziert mit Eichenlaub. Auf Parierstangen-Lappen aussen der bayer. Löwe und innen leeres Wappenschild. Klinge mit Devisenätzung. Original geschwärzte Stahlblech-Scheide mit einem beweglichem Tragering. Gesamtlänge...................995 mm Degenlänge.....................955 mm Klingenlänge....................820 mm Klingenbreite (max.)............22 mm Gruss blankhans

Samstag, 28. August 2021, 14:36

Forenbeitrag von: »blankhans«

Waffenbörse

Waffenbörse Halle abgesagt. Gruss blankhans

Samstag, 28. August 2021, 14:35

Forenbeitrag von: »blankhans«

Unbekannter Säbel aus Sachsen

Nie gesehen. Aber ein sehr schönes, unberührtes Stück. Glückwunsch. Gruss blankhans

Sonntag, 22. August 2021, 15:25

Forenbeitrag von: »blankhans«

Franz. leichter Kavallerie-Säbel M 1822

Ausführung für Offiziere, zweite Hälfte 19. Jahrhundert. Messing-Bügelgefäss durch Blattwerk verziert. Griffhülse aus gerilltem Büffelhorn mit einer Lage verdrillter Kupferdraht-Wicklung. Rückenklinge am Klingenkopf aussen mit zwei Abnahmemarken. Rückenätzung in Schreibschrift "Coulaux & Cie Klingenthal". Stahlblechscheide mit einem Ringband und beweglichem Tragering. Gesamtlänge................1.105 mm Säbellänge.................. 1.075 mm Klingenlänge...................920 mm Klingenbreite (ma...

Samstag, 14. August 2021, 20:03

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1800

Messing-Kreuzgefäss mit Muschel-Stichblatt. Volle Hirschhorn-Griffhülse. Klinge gebläut, geätzt und vergoldet mit militärischen Trophäen, Blattwerk und einem Hirsch auf der Innenseite. Solinger Blattmarke in Gold auf dem Klingenrücken. Braune Lederscheide mit Beimesser-Gefach. Gesamtlänge....................710 mm Messerlänge.....................690 mm Klingenlänge....................540 mm Klingenbreite (max.)............32 mm Gruss blankhans

Donnerstag, 12. August 2021, 17:06

Forenbeitrag von: »blankhans«

Preuß. Kavallerie-Offizier-Interimssäbel (Löwenkopf-Säbel) um 1900

Schiesspreis-Löwenkopf-Säbel der Kavallerie, datiert 1898. Grosses, vergoldetes Messing-Bügelgefäss. Löwenkopf mit roten Glasaugen. Damast Steckrückenklinge mit Schör geätzt, gebläut und vergoldet. Aussen: Schriftband "EISENHAUER" milit. Trophäen und "W II unter Krone", eingefasst von Blatt- und Rankenwerk. Innen: Schriftband "DAMASTSTAHL" und in gotischen Buchstaben beschriftet "Ehrenpreis für hervorragende Schießleistung 1898 - dem Premierlieutnant Seubert 2. Rheinisches Husren-Regiment No. 9"...

Samstag, 7. August 2021, 17:01

Forenbeitrag von: »blankhans«

Franz. Dragoner-Degen M 1767

Eisengefäss mit Haupt- und Nebenbügel durch eine Spange verbunden. Offenes Stichblatt mit einem Bügel aussen und innen. Viereckige Holz-Griffhülse mit Silberdraht-Wicklung. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn und Rückenzug, zur -spitze hin zweischneidig. Auf Aussenseite in Längsrichtung geätzt "VIVE LE ROY" eingefasst von Rankenwerk. Innen quer beschriftet "VIVE LE ROY" und darüber das Bourbonen-Wappen mit den drei Lilien unter Krone (König Ludwig XVI., 1715 - 1774). Auf Rücken eingeätzter Pf...

Montag, 2. August 2021, 14:59

Forenbeitrag von: »blankhans«

Preuß. Infanterie-Offizier-Degen IOD a/A

Um 1900. Klappbares Messing-Bügelgefäss. Geätzte Klinge ohne Hersteller aber mit Händleradresse auf Fehlschärfe aussen "M.D. HELLINGER BRESLAU" ( Gegründet 1835 und tätig bis ca. 1912 in der Nicolaistr. 68. Hersteller von Uniform-Zubehör aller Art, Helmen und Blankwaffen). Dazugehörige, geschwärzte Lederscheide mit Messing-Montur. Gesamtlänge...................960 mm Degenlänge.....................950 mm Klingenlänge....................810 mm Klingenbreite (max.)............16 mm Gruss blankhans

Freitag, 23. Juli 2021, 17:16

Forenbeitrag von: »blankhans«

Engl. Auszeichnungs-Säbel der Royal Engineers

Asymmetrischer Messingkorb mit geprägtem Rankenwerk verziert. Leicht gekrümmte Rückenklinge auf Fehlschärfe innen mit Hersteller-Ätzung "HENRY WILKINSON PALL MALL LONDON". Aussen der Davidstern mit eingelegter, runder Messing-Prüfmarke "H W". Klinge beidseitig zur Hälfte geätzt mit Blatt- und Rankenwerk, dem Hosenband-Orden unter Löwe und Krone sowie den Insignien von Königin Victoria (1837 - 1901) und Schriftband "UBI QUE". Auf der Aussenseite die 'Geschenk-Widmung in vier Zeilen: PRESENDET TO ...

Sonntag, 11. Juli 2021, 15:57

Forenbeitrag von: »blankhans«

Österr. Kavallerie-Säbel M 1904, Sonderausführung

Übergrosses, brüniertes Korbgefäss mit Blattwerk verziert. Auf der Knaufplatte eingraviertes Familienwappen der von Auersperg. Echte Damastklinge geätzt und vergoldet. Aussen "FA unter Krone" (Ferdinand Prinz von Auersperg, 1887 - 1942). Darunter österr. Doppelkopf-Adler und Schriftband "VIRIBUS UNITIS" (Mit vereinten Kräften), umrandet von Rebstöcken und Blättern. Innen das Wappen der Fürsten von Auersperg unter Krone. Darunter Spruchband "SUSTINE et ABSTINE" (Ertrage und sei enthaltsam). Auf K...

Sonntag, 11. Juli 2021, 13:53

Forenbeitrag von: »blankhans«

Unbekannter Säbel aus Solinger Fertigung

Stimmt! Er ähnelt wirklich dem sächs. Säbel. Aber der Zahlenstempel auf dem Bügel bleibt für mich rätselhaft. Ebenfalls vermisse ich das sächs. Wappen. Gruss blankhans

Sonntag, 4. Juli 2021, 14:34

Forenbeitrag von: »blankhans«

Bayer. Rumford-Säbel M 1788

Früher Kavallerie-Säbel für Mannschaften M 1788. Dunkel patiniertes Eisen-Bügelgefäss . Gerillte Holzgriffhülse mit geschwärztem Leder überzogen. Rückenklinge mit angedeuteter Fehlschärfe. Patinierte Eisenscheide mit zwei facettierten Ringösen auf rechteckiger Unterlage und beweglichen Trageringen. Aufgeschobenes Mundblech durch eine Schraube befestigt. Gesamtlänge.....................1.045 mm Säbellänge........................1.015 mm Klingenlänge........................865 mm Klingenbreite (ma...

Samstag, 3. Juli 2021, 15:18

Forenbeitrag von: »blankhans«

Unbekannter Säbel aus Solinger Fertigung

Habe ich in dieser Form noch nicht gesehen. Das Stück könnte um 1800 sein, was dann aber den Zahlenstempel auf dem Griffbügel etwas seltsam erscheinen lässt. Kenne ich so nur von franz Blankwaffen ab Modell 1822. Wie sieht denn die Vernietung aus? Gruss blankhans

Donnerstag, 1. Juli 2021, 13:40

Forenbeitrag von: »blankhans«

Säbel mit Klinge von Peter Mumm in Solingen

Es ist nicht ungewöhnlich, wenn auf franz. Blankwaffen dieser Zeit Solinger Hersteller auftauchen, die in franz. Schreibweise signieren. Gerade in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts hat Solingen viel nach Frankreich geliefert. Teilweise gab es sogar Firmenzusammenschlüsse um grössere Aufträge zu erledigen. Gruss blankhans