Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Samstag, 7. Dezember 2013, 18:00

Liebe Freunde, --insbesondere @ Peter, Alex und Josef!
Ich bemüh`mich halt nach Möglichkeit.... Es wird aber höchste Zeit, mich für eure sehr sehr netten Worte zu bedanken--und ich freue mich wirklich ehrlich darüber!! :]
Leider kann ich nicht in jenem Ausmaß präsent sein, wie Ihr es verdienen würdet--also wappnet Euch weiterhin mit ausreichend Geduld.... :D
Allerdings--um hier Positives bewirken zu können, bedarf es dazu v.a. eines sachlich verständigen, engagierten und interessierten Publikums--und dieses seid gerade Ihr in hohem Maße--und an dieser Stelle danke ich Euch dafür!!
A.E.I.O.U.

22

Mittwoch, 1. Januar 2014, 22:19

Hallo Gerhard,
erstmal vielen, vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Erklärung. Ich konnte mich bis heute nicht mehr einloggen da die Administratoren alle Konten die in der letzten Zeit dazukamen gelöscht haben, wegen Spam. Jetzt nach ewig langem warten konnte ich endlich deine Antwort lesen, ich werde versuchen morgen ein paar Fotos zu machen. Ich habe beim Helm nochmal genau nachgeschaut, er hat keine Stempel, oder Kennzeichnungen, leider... das würde warscheinlich alles erheblich vereinfachen. Ich glaube dass mehrere Gegenstände aus der Kiste privat angeschafft bzw. selbst "gebastelt" worden sind. Wie das Innenfutter des Helmes, ich hatte vor ein paar tagen das Glück bei einem privaten Sammler "meinen" Helm mit seinen zu vergleichen und da sieht man einige unterschiede. Aber wenn ich dir die Fotos schicke dann kannst du dir selbst ein Bild davon machen.
Vielen Dank schon mal im Voraus

Liebe Grüße aus Südtirol

23

Donnerstag, 2. Januar 2014, 14:29

So dies sind nun einige Bilder vom Helm, von den anderen Gegenständen habe ich noch keine Bilder gemacht.
Bin schon auf deine Antwort gespannt

Liebe Grüße aus Südtirol

24

Freitag, 3. Januar 2014, 17:49

Hallo Südtiroler!
---keine Ursache, gern geschehen! :)
Zu den Bildern und Helm selbst: uii, uijegerle..... :(
Soweit man dieses aufgrund von Bildern überhaupt sagen kann und ohne dich zu sehr enttäuschen zu wollen: die Farbe des Helmes ist auf alle Fälle neu und versucht, das kuk "feldbraun" nachzuahmen. Der Innenhelm ist leider ebenfalls eine komplette Neuschöpfung. Unklar bleibt, ob die Helmglocke selbst, ---hier wäre am ehesten das (dtsch.) Muster 1916 (aber da bin ich mir auch nicht ganz sicher, ob es nicht auch eine "Mischkulanz" ist) zutreffend--, original und aus der Zeit WK1 ist, da mittlerweile der gesamte Helm sowie dessen Bestandteile für Traditionsverbände, Reenactors etc. reproduziert werden. Für eine gesamte Neuschöpfung sprechen die fehlenden Zeichen, Marken,-- besonders auf der Helmglocke. Diese könnten sich aber theoretisch noch unter dem neuen (bzw dann erneuerten) Farbauftrag befinden.
A.E.I.O.U.

25

Freitag, 3. Januar 2014, 21:24

Hoila Gerhard,

danke für deine schnelle Antwort, ich glaube ich verstehe nicht ganz wie du das meinst. Den Helm habe ich im Sommer in einer Kiste vergraben unterhalb vom Toblinger Knoten gefunden, und die Kiste sah aussen definitiv aus als wäre sie vor 100 Jahren vergraben worden. Also du sagst dass der Helm eine "Neuanfertigung" (der letzten Jahre) ist? Der Sammler bei dem ich war, hat gemeint er hat schon mehrere Helme ohne Stempel gefunden (im Ortlergebiet) und zur Innenausstattung sagt er dass diese warscheinlich an der Front selbst angefertigt wurde da am Rand der Lederlaschen keine Nähte sind und die Kissen nur mit Bänder herumgebunden worden sind.
Die Farbe ist zu 98% die selbe wie der Originalhelm seines Großvaters, er hat jedoch auch mehrere Braune also Isonzobraun. laut ihm wurde die Farbe wie ich sie gefunden habe im Dolomitengebiet verwendet und der Braunton eher am Isonzogebiet...
Vielleicht, vielleicht konnte ich dir diesmal etwas neues "lernen" =))) was ich jedoch nicht glaube da du ein wandelndes Lexikon bist.

Liebe Grüße aus Südtirol

26

Samstag, 4. Januar 2014, 18:04

Hallo Südtiroler!
Danke für deine wirklich netten Worte, das freut einen!! Es tut mir deshalb leid, aber ich bleibe für mich persönlich unverändert bei meiner dargestellten Meinung, soweit diese zutreffend überhaupt von "Nur-Bildern" ableitbar ist. Wenn es anders sein sollte, sollte es mich für dich wirklich freuen.
Vielleicht gibt es ja noch interessante weiterführende Gegenmeinungen zum Thema? ?(
Die dir vorgebrachten und jetzt angeführten Argumentationsmöglichkeiten waren mir bereits zuvor bekannt und machen die Sache für mich selbst nicht besser. Auch beurteile ich für mich nur den Helm selbst und verlasse mich auf meine persönliche Erfahrung damit. Diese kannst du nach Belieben annehmen oder auch für dich verwerfen. ;)
Auch Veränderungen, die sich durch Alterung und Nutzung (selbst der schonendsten) ergeben bzw ergaben, sehen irgendwie doch anders aus, als ich sie bisher kenne zB keinerlei Spur einer Alterung u. Nutzung-nicht einmal aufgrund der dafür vorgesehenen Varianten des Sturmbandes. Natürlich kenne/bzw kannte ich vor meinem Urteil die Existenz tonaler Unterschiede unterschiedlicher Fabrikanten, zeitlicher Entwicklungen und Kriegsgebiete der kuk Armee etc.
Daneben müssen wir weiters unterscheiden zwischen Einstanzungen im Metall wie Fabrikant, Helmgrösse und Platinennummer (fehlende Zeichen gibt es hin und wieder auf Exemplaren produziert nach 1918) und aufgebrachter ärarischer Abnahmestempel (diese waren einfache Stempel und fehlen meistens aufgrund der intensiven Nutzung). Neuwertige unveränderte originale (und sehr sehr selten aufzufindende) kuk Helme sehen anders aus bzw auch die Innenausstattung, soweit ich sie kenne, aber vielleicht kenne ich eben noch nicht alles.... ;)
Diese Art des Innenhelms kenne ich nicht in einem originalen und nicht in einem nach dem WK1 nachgenutzten- oder schlimmer- nachträglich gebesserten kuk Helm. Wie gesagt, die nackte metallene Helmglocke könnte theoretisch ein Original sein, aber ohne die in bis Kriegsende produzierten und so gut wie immer anzutreffende Spuren im Metall (und seien diese noch so klein und undeutlich aber charakteristisch ....)--fällt für mich vorerst auch diese Möglichkeit aus....
Aber ich finde es toll von dir, dass du den Willen zeigst, Kritik auch positiv anzunehmen und dass du dir selbst eine eigene Meinung bilden willst--nur das zählt... :]
A.E.I.O.U.

27

Samstag, 4. Januar 2014, 19:37

Hallo Gerhard,

also das scheint mir wirklich ein Mysterium zu sein.... Ich habe mal aus der ganzen Sachlage, mir folgende Theorie überlegt, der Helm wurde an der Front genutzt so wie er aus Deutschland kam. Danach worde er warscheinlich aufgrund des Gebietswechsels zu einem späteren Zeitpunkt vielleicht 1918 lackiert deswegen ist auch in der Delle die an der rechten Seite zu sehen ist innen (wo der Helm warscheinlich auf einen Stein gefallen ist) Farbe zu sehen ohne Kratzspuren und ein etwaiger Tintenstempel wurde somit auch übermalt. das Innenfutter sieht so aus als wäre es mit einer Schere (ziemlich gerade aber ungenaue Schnittführungen) gemacht worden und die Taschen mit der Polsterung wurden vom alten Innenfutter verwendet. Zum Einsatz gekommen ist der Helm in dem hier dargestellen Bilder warscheinlich nur einige Tage zum Einsatz gekommen... Was hältst du von meiner These? Ich schicke dir so bald wie möglich einige andere Bilder der Sachen aus der Kiste, wenn du möchtest. Woher kommst du eigentlich wenn ich fragen darf?

Liebe Grüße aus Südtirol

28

Samstag, 4. Januar 2014, 21:28

Hallo Südtiroler!
Bitte, nicht böse sein, wenn ich meine, dass du dir natürlich deine eigene Theorie bildest oder zurecht legst, wie auch immer, das ist dein ureigenstes, bestes und absolut zustehendes Recht und auch sehr gut so. Dies nehme ich natürlich auch für mich in Anspruch. Ich sehe aber, was ich sehe und bilde mir darüber dann mein eigenes Urteil und lasse es dich auf deinen Wunsch mitwissen--ohne dir dadurch wirklich nicht deine Besitzer- bzw. Sammlerfreude verderben zu wollen. Ich kann nur letztmalig wiederholen, dass für mich kuk Helme im Originalzustand gemäss meiner Erfahrung, gleichgültig, wie viel und wie diese auch benutzt wurden , ein anderes Erscheinungsbild bieten, ohne tatsächlich ins Detail gehen zu wollen (nicht, dass ich es nicht etwa könnte....), Ansatzpunkte habe ich dir genannt. Ansonsten wird dir nur deine eigene Erfahrung helfen können, diese mußt du dir selbst erwerben--und auch dann noch wirst du dich irren können. Ich sehe unverändert keinen neuen Grund, meine persönliche Meinung zum Helm zu ändern(--nur um diesen selbst geht es hier--dieser ist ausschließlich Gegenstand der Betrachtung --auch wenn es sonst noch interessante beigestellte Objekte gibt, die an seinem Erscheinungsbild nichts ändern), ohne irgendwelche Schuldzuweisungen anstellen zu wollen, urteilen für dich mußt du jetzt selbst- sorry...das ist zwar vielleicht etwas hart, aber eben mein Recht. Also nimm`s wie es ist oder lass es, ich ersuche dich. Bedenke dabei aber weiterhin, auch ich kann mich immer irren und bin wirklich nicht unfehlbar, das wäre ja noch schöner-- :rolleyes: ansonsten zu deiner Frage, --ich bin Österreicher.... ;)
Liebe Grüße Gerhard
A.E.I.O.U.